Mon - Fri : 08:00 - 17:00
02131-95720

Aktuelle Steuer News

Steuernews 06/2022

Mit Beginn der Sommerferien möchten wir Sie über aktuelle Themen rund um den Lohn informieren.

Ihr Team von Schillings & Reichhardt

 

Aktueller Lohnhinweis

Bitte beachten Sie, dass es zu Nachberechnungen der Monate Januar bis Mai in den Lohnabrechnungen kommt. Dies liegt an der Erhöhung des Grundfreibetrages und der Anpassung der Werbungskostenpauschale. Ihre Mitarbeiter erhalten einen kleinen Teil der bereits gezahlten Lohnsteuer zurück.

 

Energiepauschale (EPP)

Der Bundesrat hat der EPP in Höhe von 300€ für alle Berufstätigen zugestimmt. Als Berufstätige gelten alle, die Einkünfte als Arbeitnehmer, aus selbstständiger Arbeit, aus Gewerbebetrieb oder aus Land- und Forstwirtschaft beziehen.

Die EPP wird bei Arbeitnehmern, die am 01.09.2022 beschäftigt sind, über die Gehaltsabrechnung ausbezahlt. Alle übrigen Berufstätigen erhalten die EPP mit Abgabe der Einkommensteuererklärung 2022.

Welche Arbeitnehmer sind anspruchsberechtigt?

  • Arbeiter, Angestellte, Auszubildende, Beamte
  • Kurzfristig & Geringfügig Beschäftigte (Minijobber)
  • Wichtig: Hier muss der Minijobber dem Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass es sich um sein erstes Dienstverhältnis handelt (Ein Muster können Sie bei uns erhalten). Andernfalls kommt es nicht zur Auszahlung der 300€
  • Arbeitnehmer, die Mutterschaftsgeld, Elterngeld oder Krankengeld beziehen
  • ehrenamtlich tätige Übungsleiter oder Betreuer

Empfänger von Versorgungsbezügen, sowie Rentner erhalten keine EPP.

Die Refinanzierung des Arbeitgeber erfolgt über eine korrigierte Lohnsteueranmeldung für den August 2022. Sollte die Lohnsteuer zum dritten Quartal fällig werden, ist es dem Arbeitgeber überlassen die EPP erst im Oktober auszuzahlen.
Gibt der Arbeitgeber die Lohnsteueranmeldung jährlich ab, kann er ganz auf die Auszahlung verzichten.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung und selbstverständlich werden wir die EPP bei Erstellung der Lohnabrechnung für Sie berücksichtigen.

 

Steuerfälligkeiten

10. Jul. – Lohnsteueranmeldung Juni
10. Jul. – Umsatzsteuervoranmeldung Juni (bei Dauerfristverlängerung Mai)
10. Aug. – Lohnsteueranmeldung Juli
10. Aug. – Umsatzsteuervoranmeldung Juni (bei Dauerfristverlängerung Juni)
15. Aug. – Gewerbesteuervorauszahlung 3. Quartal

Beachten Sie bitte, dass die zu zahlenden Beträge am Fälligkeitstage beim Finanzamt eingegangen sein müssen. Aus diesem Grunde empfehlen wir dem Finanzamt/der Stadt eine Lastschrifteinzugsermächtigung zu erteilen.

Wichtig für Grundstücksbesitzer: Grundsteuerreform 2022!

Sind Sie Eigentümer von einem Einfamilienhaus, Eigentumswohnung, Geschäfts- oder Betriebsgrundstück, einer unbebauten Fläche …?
Dann müssen Sie jetzt handeln!


Die aktuelle Grundsteuerreform verlangt bis zum 31. Oktober 2022 für sämtliche Grundstücke Feststellungserklärungen zur Ermittlung des Grundsteuerwerts auf den 1. Januar 2025. Die Abgabe dieser Erklärungen wird voraussichtlich ab dem 1. Juli 2022 möglich sein.
Weitere Informationen
close-link